Projekt ‘AVR-Net-IO’ 2014

Anforderungen:

1) AVR-Net-IO von Pollin:

Ethernet-Platine mit ATMega32 und Netzwerkcontroller ENC28J60. Die Platine verfügt über 8 digitale Ausgänge, 4 digitale und 4 ADC-Eingänge, welche alle über einen Netzwerkanschluss (TCP/IP) abgerufen bzw. geschaltet werden können.

Die Platine verfügt zudem über alle benötigten Komponenten, wie Netzwerkbuchse, Netzwerkcontroller und ISP-Schnittstelle um auch eigene Projekte kostengünstig, schnell und einfach entwickeln und verwirklichen zu können.

http://www.pollin.de/shop/dt/NjI5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Entwicklerboards/AVR_NET_IO_Fertigmodul.html
oder
http://www.pollin.de/shop/dt/MTQ5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Bausaetze/Bausatz_AVR_NET_IO.html

Bausatz AVR-NET-IO


2) Microcontroller ATMEL ATmega644 (mit doppeltem Speicher, um noch zusätzliche Erweiterungen zu ermöglichen)

http://www.pollin.de/shop/dt/MzAwOTk4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Microcontroller/Microcontroller_ATMEL_ATmega644_20PU.html


3) Doku/Schaltplan & Software GPL, die als Vorlage zur DTMF-Erweiterung diente:

http://www.schorsch.at/de/technik/funk/30-erweiterungsmodul-fvr-net-io.html
und
http://www.schorsch.at/de/technik/funk/39-avr-net-io.html


4) Simon IW3BHW hat nun den Passwortschutz sowohl auf das Netzwerk als auch auf die DTMF-Steuerung integriert:

netio_webserver 2014


5) Beschreibung zur neuen Software 2014 “netio_webserver.zip”:

Im Konfigurationsfile “config.h” stehen die Daten, um sich ber LAN mit dem Modul zu verbinden.
Die Webseite kann in “webpage.h” angepasst werden.
Bevor alles zusammen kompiliert wird, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die korrekte MAC-Adresse mit angegeben wurde!

Eine Terminalverbindung kann klassischerweise mittels Standardeinstellungen vorgenommen werden: 9600 baud, 8 bit, 1 stopbit, no parity.
Darüber kann dann auch das DTMF-Password gesetzt/geändert werden.
Mittels ? oder help erhält man alle nötigen Infos.

Unsere DTMF-Steuerung selbst hat 12 digitale Ausgänge und 4 analoge Eingänge mit einer Auflösung von 10 bit (0 – 5 V).

Auf der Webseite sind momentan die digitalen Werte integriert (von 0 a 1023).
Sobald die Fernsteuerung auf eine DTMF-Anfrage antwortet, wird nach dem Träger 500 ms zugewartet, bis die Antwort gegeben wird: tief/hoch für 1 und hoch/tief für 0.

Die DTMF-Sequenz arbeitet nach folgendem Schema:
* ab01 # 09 0

* = erstes Zeichen obligatorisch
ab01 = DTMF-Passwort, das im Quellcode oder via RS232 gesetzt wurde
# = weiteres, obligatorisches Zeichen
01 bis 12 = Kanalnummer, die abgefragt/geändert wird (im Beispiel Kanal 09)
0 = Kanal deaktivieren; 1 = Kanal aktivieren; A = Kanalstatus abfragen (im Beispiel wird Kanal 09 deaktiviert)

Die Belegung der DB25-Schnittstelle ist dabei wie folgt:

1 NC
2 Out 01
3 Out 02
4 Out 03
5 Out 04
6 Out 05
7 Out 06
8 Out 07
9 Out 08
10 Out 09
11 Out 10
12 Out 11
13 Out 12
14 NC
15 + 5 V output
16 – 17 NC
18 – 25 GND

Die analogen Eingänge befinden sich an der Schraubklemme, die entsprechend beschriftet ist (Achtung: max. +5V !!):
ADC1 In 1
ADC2 In 2
ADC3 In 3
ADC4 In 4

Die Verbindungen an einen externen den DTMF-IC befinden sich an einem 2 x 5 poligen Anschluss (“EXT”):
1 (PD2) not connected
2 (PD3) StD pin (NetIO Input)
3 (PD4) Q1 pin (NetIO Input)
4 (PD5) Q2 pin (NetIO Input)
5 (PD6) Q3 pin (NetIO Input)
6 (PD7) Q4 pin (NetIO Input)
7 (PB0) PTT verso la resistenza che và alla base del transistor NPN (NetIO Output)
8 (PB3) Beep (NetIO Output)
9 GND
10 +5V (NetIO +5V)

AvrNetIo-DTMF Interface by Thomas IW3AMQ und Simon IW3BHW

avrnetio_dtmf